[#nog20] Grade machen gegen Polizei-Gewalt! Der Repression gemeinsam entgegen!

Die Gewaltexzesse der über 20 tsd. Cops rund um den G20 sind erst ein paar Tage her, immer noch sind viele Freund_innen und Genoss_innen verletzt, traumatisiert und sprachlos. Auch wir. Eine solche Brutalität der Einsatzkräfte, die teilweise auf Vernichtung abzielte, ist für Hamburger Verhältnisse ein Novum. Wir mussten in der Vergangenheit schon viel aushalten an Gewalt, Repression und Lügen. Aber was sich jetzt Bahn bricht, war und ist kaum vorstellbar. Um den Lügen der Cops, der Staatsanwälte und der politisch Verantwortlichen etwas entgegenzusetzen, gibt es mehrere Projekte, die unbedingt unterstützt werden sollten:

https://www.rote-hilfe.de/Rote Hilfe e.V. – Solidarität ist eine Waffe! Die linke Schutz- und Solidaritätsorganisation. Bietet Unterstützung & Hilfe bei Repression und Strafverfahren.

https://g20ea.blackblogs.org/ – Bei politischen Aktionen kommt es oft zu Problemen mit der Polizei. Der Ermittlungsausschuss ist eine Antirepressionsstruktur, die euch hierbei während und nach Aktionen unterstützt. Wenn nötig auch in Zusammenarbeit mit solidarischen Rechtsanwält_innen.

https://g20-doku.org/ – Diese Seite sammelt Fälle, die für die Redaktion wie rechtswidrige Polizeigewalt aussehen. Wir versuchen bei jedem dokumentierten Fall so viele Informationen wie möglich zu bekommen. Den Zeitpunkt des Vorfalls könnt ihr, je nachdem wieviele Informationen wir haben, am Zeitpunkt der Veröffentlichung des jeweiligen Beitrages ablesen.

https://www.facebook.com/PolizeigewaltHamburg/ – Im Rahmen der Proteste gegen den G20-Gipfel 2017 in Hamburg kam es zu einer massiven Anzahl von Rechtsbrüchen und gewalttätigen Übregriffen gegen (vermeintliche) Demonstrant_innen, Journalist_innen und völlig unbeteiligte Personen durch die Polizei. Schickt uns Presseberichte, Videos, Blogeinträge und Bilder, die die Übergriffe dokumentieren und diese werden hier gesammelt gepostet.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.